Rezension T.I.M.E Stories

T.I.M.E. Stories, wird als ein kooperatives Erkundungsspiel beschrieben, in der man in der Rolle eines Wirtes in die Vergangenheit reist, um dort zu verhindern, dass eine mystische „Partei“ den Lauf der Geschichte verändert.

Hierzu wählen die Spieler zu Beginn des Szenarios einen Wirt (Charakter) aus, mit dem sich fortan durch das Spiel bewegt, Orte erkundet, Gegenstände sammelt, Rätsel löst, um letztendlich die Finale Herausforderung bzw. Aufgabe zu erfüllen und  somit die Zukunft rettet.

Der größte Widersacher in diesem Brettspiel ist die ZEIT!

Bewegungen an einen anderen Ort verbraucht Zeitressourcen, die in jedem Szenario in begrenzter Menge zur Verfügung steht. Ist der Zeitmarker auf Null, endet die Partie und beginnt erneut. Dabei ist das Spiel nicht zu Ende, man startet einfach von vorne und agiert entsprechend der zuvor gewonnenen Erfahrungen effizienter und versucht ein weiteres Mal sein Ziel zu erreichen.

Jede Erweiterung des Grundspiels versetzt den Spieler in eine andere Epoche der Weltgeschichte. Vom Irrenhaus der 1920er, über einem Abstecher bei der spanischen Inquisition bis hin zum Ägypten 1146 V.Chr. ist alles dabei.

Die Spielidee ist ohne übertreiben zu wollen der Hammer. Gemeinsam mit dem Grundspiel und den spezifischen Karten der jeweiligen Erweiterungen sind die, voneinander unabhängigen, Szenarien abwechslungsreich und spannend aufgebaut. Da die Karten jeder Erweiterung von einem anderen Designer kreiert ist, unterscheiden sich die Szenarien nicht nur spielmechanisch, sondern auch optisch voneinander.

Das Spielmaterial ist hochwertig und in einem puristischen Weiß belassen. Kleinere Farbakzente verleihen dem Gesamtbild eine schöne und edle Optik.

Bewertung:  Edle 6 Sterne  

Recommended Posts